Online Marketing Manager/-in (IHK) - eLearning - Vollzeit


Dieser Lehrgang ist für Sie richtig, wenn
Sie als Angestellte/r, Selbstständige/r, Fach- und Führungskraft, mit dem Bereich Online Marketing beschäftigt sind. Spezielles Vorwissen ist nicht erforderlich. Im Lehrgang werden übliche Internetaktivitäten wie E-Mail, Recherchen im Netz etc. vorausgesetzt. Ebenso ist es für die Praxisübungen erforderlich, sich Accounts in verschiedenen (kostenfreien Tools) anzulegen und sich in Tools einzuarbeiten.

Ihr Nutzen
Wer im Internet wirbt, braucht die entsprechend geschulten Mitarbeiter also Online Marketing Manager. Aber auch Social Media Manager, die im Online Marketing Bereich Verantwortung tragen beziehungsweise eng mit den Abteilung Marketing zusammenarbeiten, können mit dieser 80-stündigen Weiterbildung ihre Kompetenzen erweitern.

Lehrgangsinhalte
Web Usability und User Experience
- Grundbegriffe zum Aufbau einer Website
- Usability Faktoren
- Mobile Optimierung
- Ladezeitenoptimierung
- Design Faktoren
- Joy of Use
- Methoden zur Messung der Usability
- Usability- und UX-Analyse mittels Experten-Review
- Best Practice Beispiele

SEO: OnPage und OffPage
- Begriffsdefinitionen Suchmaschinenoptimierung
- Abgrenzung SEO OnPage - SEO OffPage
- Darstellung in den Suchergebnissen
- Keyword Recherche
- Strukturen (Webseite, Landingpage, Navigation, URL)
- Content Optimierung (Texte, Bilder, Videos, Keywords)
- SEO OffPage (Inbound- und Outbound-Links)
- Linkbuilding: Linkpopularität, Linkgenerierung, Linkqualität
- Methoden und Techniken für den Linkaufbau (Backlinks, Linkbait, Social Media, Foren etc.)
- SEO Tools, Webseitenanalyse
- Best Practice Beispiele

Online Anzeigen: Social Media Advertising
- Einführung in Social Media Advertising
- Social Media Ads in verschiedenen sozialen Netzwerken
- Werbemanagement Tools
- Unterschiede der Werbemöglichkeiten und Kampagnen auf sozialen Plattformen
- Gesponserte Inhalte und Paid Content
- Targeting für Werbekampagnen
- Generierung von Reichweite durch Werbung
- Steuerung von Kampagnen
- Auswertung und Kennzahlen
- Best Practice Beispiele

Anzeigenschaltung mit Google Ads: Such-, Display-, Video- und App Anzeigen
- Grundlagen von Google Ads
- Funktionsumfang und Einstellungen
- Erste Schritte: Konto anlegen, Bedienung
- Kampagnentypen: Such- und/oder Displaynetzwerk
- Anzeigenformate: Text-, Responsive-, Bild-, App, Video-, Produkt Shopping und Showcase Shopping- Anzeigen
- Kampagnen und Anzeigengruppen über Google Ads
- Budget, Gebote und Abrechnungsmodelle
- Keywords
- Kriterien einer guten Text-, Display-, Video- und App Anzeige
- Anzeigenverwaltung
- Auswertung und Kennzahlen
- Best Practice Beispiele

Direktmarketing: E-Mail-Marketing und Newsletter
- Newsletter-Marketing
- Newsletter-Software
- Anmeldung, Adressverwaltung und Datenschutz
- Double-Opt-In, Einwilligung und Möglichkeit des Abbestellens
- Impressumspflicht
- Kriterien für einen guten Newsletter
- Mehrwert für den Abonnenten
- Gestaltung, Design, Versandzeitunkt
- Rechtssicheres E-Mail-Marketing?
- Einbindung des Newsletters in die Webpräsenz
- Auswertung und Kennzahlen
- Best Practice Beispiele

Web-Controlling: Google Analytics
und Google Search Console
- Grundlagen des Web-Controllings
- Kennzahlen (KPI) zur Analyse einer Website
- Tools zur Analyse einer Website
- Einrichtung und Anwendung der Google Search Console
- Einrichtung und Anwendung von Google Analytics
- Berichte und Kennzahlen in Google Analytics
- Interpretation, Auswertung und Reporting
- Monitoring von Social Media Kampagnen
- Monitoring von Google Ads Kampagnen und Verknüpfung mit Google Analytics
- Monitoring von Newsletter Kampagnen
-Trackingmethoden, Kampagnen-Tracking und UTM Parameter

Lehrgangsablauf
Der gesamte Lehrgang wird komplett online durchgeführt. Die Einführung findet im Rahmen einer Videokonferenz (10.00-14.00 Uhr) statt, ebenso der Zertifikatsabschluss (10.00-14.30 Uhr). Für die Einführung erhalten die Teilnehmer per Mail einen Link zum virtuellen Raum und eine kleine Anleitung über die technische Ausstattung. Hierfür wird ein Laptop/PC mit Webcam, ein Headset und eine LAN-Verbindung benötigt.

Täglich* wird ein neues Thema auf der Lernplattform freigeschaltet. Zum Einstieg in das Thema findet von 18.00-20.30 Uhr ein Online-Seminar mit einem Dozenten statt. Hier gibt es eine Live-Präsentation und die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Im Anschluss an die Präsentation werden ab 20.30 Uhr Onlineaufgaben auf der Lernplattform freigeschaltet. Diese können flexibel bis zum nächsten Tag um 17.59 Uhr bearbeitet werden. Für die Bearbeitung der Aufgaben sollten noch einmal ca. 4 Stunden pro Tag eingeplant werden. Die Teilnahme an den Online-Seminaren sowie die Bearbeitung der Aufgaben ist für die Erlangung des Zertifikats verpflichtend.

Online-Seminare:
1. Lehrgangswoche: Montag von 10.00-14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag, jeweils von 18.00 - 20.30 Uhr Online-Seminar, Samstag & Sonntag kein Online-Seminar
2. Lehrgangswoche: Montag und Dienstag, jeweils von 18.00 - 20.30 Uhr Online-Seminar, ab Donnerstag Zeit zur Fertigstellung der schriftlichen Abschlussleistung und Erstellung der Abschlusspräsentation
3. Lehrgangswoche: Montag - Donnerstag Zeit zur Fertigstellung der schriftlichen Abschlussleistung und Erstellung der Abschusspräsentation, Freitag Abschluss von 10.00-14.30 Uhr

Erforderliche Leistungen für den Erhalt des IHK-Zertifikates
Als Abschlussleistung muss während der Weiterbildung in einer Facharbeit ein individuelles Online-Marketing-Konzept entworfen werden. Eine praktische Umsetzung des Konzeptes ist erwünscht, kann aber auch nur im Detail beschrieben werden. Die Facharbeit wird am Abschlusstag präsentiert. Die schriftliche Facharbeit (Konzept) und die 10-minütige Präsentation am Abschlusstag fließen in die Bewertung für das IHK-Zertifikat ein. Um zum Abschluss zugelassen zu werden, ist eine Anwesenheit von mindestens 80% erforderlich. Zur Anwesenheit zählen dabei die Onlinetermine als auch die Onlineübungen.

Trainer:
Es werden praxiserfahrene, hochqualifizierte Dozentinnen und Dozenten eingesetzt.

Förderung:
Bildungsscheck ist möglich



Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen ist die IHK verpflichtet auf Anbieter hinzuweisen. Diese finden Sie u.a. im Weiterbildungs-Informations-System (WIS).

Weitere Angebote