Warenursprung, Präferenzen, Neuerungen, Auswirkungen, UZK (Workshop, Vorkenntnisse werden erwartet)


Dieses Seminar ist für Sie richtig, wenn
Sie Mitarbeiter/in im Einkauf/Vertrieb/Versand sind und wenigstens über Grundkenntnisse des Ursprungsrechtes verfügen.
Vorkenntnisse sind zwingend erforderlich.

Ihr Nutzen
Sie erhalten neueste Informationen über aktuelle Änderungen, geplante und bereits bekannte Neuentwicklungen im präferenziellen und nichtpräferenziellen Ursprungsrecht. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Paneuropäische Kumulation. Auch praktische betriebliche Anwendungsprobleme sollen besprochen werden.

Das Seminar wird in Form eines Workshops durchgeführt. Dies ermöglicht, dass Ihre Fragen ausreichend diskutiert werden, und dass es zu einem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander kommen kann. Die Referenten würden es begrüßen, wenn Sie Ihre Fragen bis spätestens eine Woche vor Beginn des Workshops bei der IHK (Frau Gaertner, Fax: 0251 707 8 318) einreichen würden.

Seminarinhalte
- Unionszollkodex (UZK) und Durchführungs-Rechtsakte (DA/IA): Was bringen sie Neues im Ursprungsrecht?
- Präferenzielles Ursprungsrecht: Was gibt es Neues und was ist geplant?
- Paneuropäische Kumulation: Umsetzungsprobleme und praktische Auswirkungen (u.a. auf die Formalitäten wie Lieferantenerklärungen)
- Vereinfachte Verfahren und ihre Risiken
- Risikominimierung aus der Sicht der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter/-innen
- Betriebliche Umsetzungsprobleme des präferenziellen Ursprungsrechts und Lösungsansätze
- Nichtpräferenzielles Ursprungsrecht (Ursprungszeugnisse)
- Geplante Neuerungen: elektronische Beantragung, WTO-Ursprungsrecht
- Vereinfachungen bei der Beantragung von Ursprungszeugnissen
- Diskussion und Erfahrungsaustausch

Trainer:
Martin Thorwesten



Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen ist die IHK verpflichtet auf Anbieter hinzuweisen. Diese finden Sie u.a. im Weiterbildungs-Informations-System (WIS).

Weitere Angebote