Chef ärgere dich nicht. Wertschöpfung durch Wertschätzung Kommunikationstraining für Führungskräfte


Das Seminar ist für Sie richtig, wenn
Sie bei Ihrer Arbeit mit Menschen zu tun und Konflikte zu bewältigen haben.

Ihr Nutzen
Wir gehen uns manchmal gewaltig auf den Geist. Querulanten, Zyniker, Egomanen, Narzissten, Choleriker, Karrieristen und andere Menschen machen uns am Arbeitsplatz aber auch zu Hause das Leben schwer. Konflikte und schwierige Situationen gehören zum Lebens- und Berufsalltag von Führungskräften. Schwierigkeiten und ungelöste Konflikte kosten Zeit, rauben Energie, belasten das Klima zu Hause und im Betrieb und führen zu Leistungsabfall. Konflikte beinhalten aber auch immer die Chance zur Klärung und Weiterentwicklung. Konfliktklärung gehört zur guten Mitarbeiterführung, Kollegialität und zum achtsamen Umgang miteinander. Geklärte Konflikte stärken die Zusammenarbeit, machen leistungsfähiger, zufriedener und tragen Wesentlich zu einer Leistungsverbesserung, einer stärkeren Identifikation und Motivation sowie zum betrieblichen Erfolg bei. Von der Herausforderung mit schwierigen Menschen besser klar zu kommen handelt dieses Seminar.

Seminarinhalte
1. Gewonnen wird im Kopf - schwierige Situationen als positive Herausforderung begreifen
2. Drei Erfolgsgeheimnisse für Führungskräfte
3. Verhaltensmuster "schwieriger" Mitarbeiter und Kollegen erkennen
4. Missverständnisse vermeiden - wer fragt der führt ! Gewaltfreie Kommunikation anwenden, Ich -Aussagen aussenden
5. Sollte man Streit (immer) aus dem Weg gehen?
6. Konflikte - Quelle neuer Energien und Fortschritt
7. Strategien zur Konfliktbewältigung
8. Anti-Ärger-Training. Werden Sie Chef(in) Ihrer Emotionen
9. Beleidigen, drohen, schimpfen, schreien, weinen - was tun, wenn es passiert?
10. Schlagkrätigkeitstraining
11. Praktische Übungen aus den Fallbeispielen der Teilnehmer(innen)
12. Sie erarbeiten Ihr individuelles Programm zum gewinnenden Umgang mit schwierigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen

Trainer:
Nikolaus Rohr



Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen ist die IHK verpflichtet auf Anbieter hinzuweisen. Diese finden Sie u.a. im Weiterbildungs-Informations-System (WIS).