Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen 2022


Dieser Lehrgang ist für Sie richtig, wenn
Sie als talentierte Nachwuchskraft nach Ihrer Ausbildung in einem kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens in der betrieblichen Praxis vor allem Leitungs- und Managementaufgaben wahrnehmen möchten.

An der Prüfung können Sie teilnehmen, wenn Sie
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis
oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder 3. ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens Berufspraxis oder
4. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
oder
5. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweisen.
(2) Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 1 Absatz 2 genannten Aufgaben haben.

Ihr Nutzen
Der IHK-Lehrgang Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen ist eine anerkannte Weiterbildungsqualifikation mit Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Dadurch werden den Teilnehmern vielseitige Berufsaussichten und Perspektiven eröffnet. Ihr überdurchschnittliches Engagement und Ihre hohe Motivation sind Indiz für Ihre Bereitschaft, im Unternehmen aufsteigen und Verantwortung übernehmen zu wollen.

Inhalte
Das wesentliche Merkmal der Weiterbildung ist die Orientierung an der beruflichen Handlungsfähigkeit und somit an den Prozes-sen der betrieblichen Leistungserstellung. Daher sind die Inhalte als umfassende Handlungsfelder beschrieben. Qualifikationen, die in mehreren Handlungsfeldern erforderlich sind, werden je-weils miteinander verknüpft.

Zu den Inhalten zählen:

1. Planen, Steuern und Organisieren betrieblicher Prozesse,
2. Steuern von Qualitätsmanagementprozessen,
3. Gestalten von Schnittstellen und Projekten,
4. Steuern und Überwachen betriebswirtschaftlicher
Prozesse und Ressourcen,
5. Führen und Entwickeln von Personal,
6. Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen

Das Lehrgangskonzept ist mediengestützt und kombiniert Präsenzunterricht mit Selbstlernphasen. Der Präsenzunterricht gliedert sich in Vorlesungen, Workshops, Online- und Frontalunterricht. Ein wichtiges Medium bei den Selbstlernphasen ist unsere Lernplattform.

Trainer:
Es werden praxiserfahrene, hochqualifizierte Dozentinnen und Dozenten eingesetzt.



Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen ist die IHK verpflichtet auf Anbieter hinzuweisen. Diese finden Sie u.a. im Weiterbildungs-Informations-System (WIS).