Der handelsrechtliche Jahresabschluss - die Rechnungslegungsregeln des HGB verstehen und zielgerichtet anwenden


Dieses Seminar ist für Sie richtig, wenn
Sie sich für die Erstellung und den Aufbau eines Jahresabschlusses nach den Regeln des deutschen Handelsrechts interessieren. Zudem ist das Seminar bedeutsam für Sie, wenn Sie verstehen möchten, welche Auswirkungen verschiedene Bilanzierungsentscheidungen auf den Unternehmenserfolg haben und wie Sie die Höhe des Jahresergebnisses durch legale Bilanzpolitik selbst steuern können.

Ihr Nutzen
Ein Unternehmen ganzheitlich zu verstehen und mit klugen Entscheidungen erfolgreich steuern zu können, setzt Bilanzierungskenntnisse voraus. In diesem Seminar erhalten Sie ein Verständnis für die Erstellung und den Aufbau einer Bilanz sowie einer Gewinn- und Verlustrechnung (GuV). Sie werden in die Lage versetzt, konkrete alltägliche Geschäftsvorfälle eines Unternehmens bilanziell erfassen und die Höhe Ihres Unternehmenserfolgs durch den Einsatz von handelsrechtlichen Wahlrechten und Ermessensspielräumen lenken zu können, ohne zugleich Schwierigkeiten bei Wirtschafts- oder Betriebsprüfungen zu bekommen.

Seminarinhalte:
- Zwecke und Adressaten eines Jahresabschlusses
- Aufbau von Bilanz und GuV
- Zentrale handelsrechtliche Bilanzierungsregeln
- Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung
- Motive, als Bilanzierender ein eher hohes oder alternativ eher niedriges Jahresergebnis anzustreben, sowie die entsprechenden bilanzpolitischen Umsetzungsmöglichkeiten
- Inhalt von konkreten Bilanzposten (z. B. Sachanlagevermögen, Geschäfts-/Firmenwerte, Vorräte, Rechnungsabgrenzungsposten, Rückstellungen, Eigenkapital)
- HGB-Änderungen durch das BilRUG, die letzte große Reform im Handelsrecht

Trainer:
Dr. Christian Weber



Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen ist die IHK verpflichtet auf Anbieter hinzuweisen. Diese finden Sie u.a. im Weiterbildungs-Informations-System (WIS).