Betrieblicher Mobilitätsmanager (IHK)


Was ist unter betrieblichem Mobilitätsmanagement zu verstehen?

Für Unternehmen bedeutet Mobilität Zugang zu Kunden und Geschäftspartnern sowie für die Belegschaft eine gute Erreichbarkeit der Arbeitsstätten. Betriebliches Mobilitätsmanagement vereint dabei ökonomisches und ökologisches Handeln. Es dient Unternehmen als praxistaugliches Instrument zur systematischen Analyse und Optimierung der unternehmenseigenen Verkehrsbedarfe.

Dieser Lehrgang ist für Sie richtig, wenn

Sie lernen möchten wie Unternehmen schlanke und wirtschaftliche Mobilitätskonzepte entwickeln, umsetzen und nachhaltig verankern können. Dabei kennen und beachten sie die modernsten Mobilitätstechniken und Angebote und können die Kosten und Umsetzungsmöglichkeiten der Maßnahmen berechnen und abwägen. Damit tragen Sie aktiv zur Kohlendioxid-Reduktion und zur CSR im Unternehmen bei. Sie kommen aus den Bereichen HR/ Personal, Logistik/ Fuhrparkmanagement, Energie/ Facility Management, Corporate Social Responsibility (CSR und arbeiten in:

- Unternehmen mit Interesse an nachhaltiger Gestaltung ihrer Mobilität.
- Unternehmen mit Standortneugründungen oder -erweiterungen, Erreichbarkeits- und Verkehrsproblemen oder besonderen Herausforderungen bei der Mitarbeitergewinnung.
- Unternehmen mit erhöhtem Flotten-, Pendler- und Dienstreiseaufkommen.
- Organisationen, Verbänden, öffentlichen Einrichtungen, Kommunen mit Interesse an nachhaltigem Verkehr.

Die Vorteile:

- Die Ausgaben für Betriebsmobilität können gesenkt werden.
- Der Kohlendioxid-Fußabdruck des Unternehmens wird kleiner.
- Betriebliches Mobilitätsmanagement liefert einen Beitrag zur Corporate Social Responsibility (CSR)
- Motivation und Zufriedenheit von Angestellten kann erhöht und die Mitarbeitergesundheit verbessert werden, insbesondere bei verstärkter Nutzung von öffentlichem Verkehrsmittel, Fuß- und Radverkehr.
- Parkraumengpässe und Kosten für die Parkflächenbewirtschaftung können reduziert werden.
- Weniger Fahrzeuge auf der Straße erhöhen die Geschwindigkeit für den verbleibenden Verkehr, was die Erreichbarkeit des Unternehmens für Kunden und Lieferanten verbessert.

Lehrgangsinhalte:

Modul 1: Grundlagen Mobilität, Verkehr und Mobilitätsmanagement
- Grundlagen Mobilität, Verkehr und Mobilitätsmanagement
- Entstehung und Entwicklung von (betrieblicher) Mobilität
- Grundlagen Nachfragebeeinflussung und Mobilitätsmanagement
- Rechts- und Steuerfragen

Modul 2: Mobilität und Verkehr erheben und analysieren
- Wirkungen abschätzen
- Einführung/ Grundlagen/ Analysen
- Erhebung von Mobilität
- Messung von Verkehr
- Erhebung von raumstrukturellen Rahmenbedingungen der betrieblichen Mobilität (Wohnort- und Erreichbarkeitsanalyse)
- Fuhrparkanalyse
- Ermittlung der Wirkung von Mobilitätsmanagement

Modul 3: Maßnahmen des Betrieblichen Mobilitätsmanagement
- Planungsmethodik von der Analyse zum fertigen Maßnahmenkonzept
- Stärkung des Fahrrad- und Fußverkehrs
- Verlagerung auf den ÖPNV
- Bildung von Fahrgemeinschaften
- Dienstfahrten und Wirtschaftsverkehr:
- E-Autos, alternative Kraftstoffe
- Dienstfahrräder
- Fuhrpark und Reisemanagement
- Querschnittsthema: Parkraummanagement

Modul 4: Verstetigung des Mobilitätsmanagements im Betrieb
- Aufbauorganisation im Mobilitätsmanagement
- Internes Marketing
- Mobilität im Rahmen von Managementsystemen
- Betriebliches Controlling
- Externes Marketing
- Netzwerke zur Weiterentwicklung
- Anbieter und Angebote

Modul 5: Test/ Abschlusspräsentation
- Präsentation einer kurzen Projektarbeit und anschließendes Fachgespräch

Was passiert mit meinen Daten?
Wichtige Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie unter:
www.ihk-nordwestfalen.de/bildung/IHK-Online-Portal-Datenschutzhinweise/3675034


Trainer:
Es werden praxiserfahrene, hochqualifizierte Dozentinnen und Dozenten eingesetzt.



Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen ist die IHK verpflichtet auf Anbieter hinzuweisen. Diese finden Sie u.a. im Weiterbildungs-Informations-System (WIS).